Das Gartenhaus ist in jedem Garten fast unverzichtbar – ob zur Lagerung von Gartengeräten, zum Feiern von Gartenpartys oder auch die Nutzung als Rückzugsmöglichkeit, wo man bei schönem Wetter seinen Garten genießen kann. Viele andere Einsatzmöglichkeiten bieten Gartenhäuser in einer Fülle von Art, Form und Material. Blockbohlengartenhäuser sind wohl die weitverbreitetste Art, die in fast jedem Garten ihren Platz finden dürfte. Ob Gerätehaus, 5-Eck- Gartenhaus mit Elektoheizung oder Pavillon, es wird selbst als Pumpenhaus, in der die Zentrale der Gartenbewässerungsanlage untergebracht wird, gebraucht, damit ein reibungsloser Ablauf der Gartenbewässerung gewährleistet werden kann. Hersteller wie etwa WEKA, UNIVERSO und KARIBU bieten Gartenhäuser je nach Einsatzzweck an. Der meist verwendete Rohstoff für die Verarbeitung zum Gartenhaus ist dabei Holz, der wiederum steter Pflege bedarf, um sich lange an seinem Gartenhaus erfreuen zu können. Ein Anstrich gegen Verwitterung ist meist jährlich notwendig. Sicher ist das Holzhaus das schönste Haus für den Garten, einfach weil es durch die natürliche Erscheinung in jeden Garten passt. Die Variante als Geräteschuppen in Metallausführung erfüllt sicher auch seinen Zweck,  wobei da wohl eher der Nutzen im Vordergrund steht. Auch weniger Pflege ist sicherlich ein Grund dafür, warum man sich für ein Gartenhaus aus Metall entscheiden wird. Ob vom begabten Gartenbesitzer gebaut oder gekauft, Gartengestaltung ermöglicht jedem, seine kreative Seite auszuleben. Kleine Zierbrücken, die über den Wasserlauf, der zum Gartenteich fließt, führen, sind denkbar,  ein offener Pavillon, der unter Kletterpflanzen hervorlugt, Kinderspielhäuser mit Rutschen und Klettergelegenheiten, in denen sich die Kinder wohlfühlen, aber auch die Natur genießen können, haben längst Einzug in den Garten gehalten. Anregungen findet man beim Baumarkt, aber auch im Internet steht eine riesige Auswahl von Ideen und Tipps, was umsetzbar ist und was man besser nicht machen sollte, zur Verfügung.